Pasta mit Räuchertofu, Zucchini und getrockneten Tomaten


Pasta mit Räuchertofu, Zucchini und getrockneten Tomaten


 Pasta und Räuchertofu - diese beiden Dinge habe ich so gut wie immer Zuhause.

 

Aufgrund der guten Haltbarkeit der beiden Produkte, kann man diese immer gut liegen lassen bis der passende Moment da ist.

 

Beispielsweise an solchen Tagen, wo man nichts anderes als einwenig Gemüse im Kühlschrank findet... TADA - Pasta für alle!

 

Mit den richtigen Kräutern und der passenden Menge Salz und Pfeffer könnt Ihr so praktisch tausende verschiedene Varianten mischen.

 

Pasta-Gerichte zu zaubern ist keine Magie! Daher spielt ruhig mit den Zutaten rum und würfelt zusammen was Ihr so findet. Wenn euch nichts einfällt, nehmt einfach eine von meinen Restekochen-Kreationen.

 

Genießt jeden Bissen und lasst von euch hören.

 

Bis bald meine Freunde

 

ENJOY EVERY BITE OF IT

 

Euer Thomas Michael


Zutaten für 2 Portion


 

250 g Vollkornpasta 

 

1 Stück Räuchertofu ( 125-175 g )

 

1 Zwiebel

 

 

1 Zucchini

 

100 g getrocknete Tomaten ( 7 - 8 Stück ) 

 

5 TL Pesto ( ca. 80-90 g ) + 100 ml Wasser

 

1 EL Olivenöl

 

Kräuter ( Thymian, Rosmarin, italienische Kräuter oder ähnliches )

 

Salz und Pfeffer nach Bedarf



Schritt 1


Pasta nach Geschmack kochen. Da diese noch später in die Pfanne kommt, solltet Ihr eure Pasta nicht komplett durchkochen lassen.

Schritt 2


Währenddessen erhitzt Öl in einer Pfanne auf mittlerer Hitze. Den Räuchertofu würfeln, die Zwiebel grob hacken und zusammen in der Pfanne für ca. 5 Minuten anbraten. Zucchini würfeln und die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden. Diese ebenfalls in die Pfanne geben und für weitere zwei Minuten anbraten bevor Ihr das Pesto sowie 100 ml Wasser hinzugebt. Das ganze mit Kräutern abschmecken und für ca. 5 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen. Zwischendurch umrühren nicht vergessen.

Schritt 3


Tropft die Pasta ab und gebt diese zu dem Gemüse. Das ganze nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und für paar Minuten weiter köcheln lassen. Eventuell müsst Ihr noch einen Schluck Wasser hinzugeben.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0